DE 20
Multifunktionales Zentrum
BGF: 52.000 m²
Ort: Wien
Jahr: 1999

Kategorie                                 Bürobau
Bauherr Projekta BauvorbereitungsGmbH
Projektkosten € 47 Mio.
Ort St. Pölten
Jahr 1999
BGF 52.000 m2

PROJEKTBESCHREIBUNG



BAUKÖRPER UND FUNKTIONSKONZEPT

Der Bebauungsplan sieht auf dem gegenständlichen Bauplatz eine Verbauung in Form eines Kreuzhofes vor. Dies bedeutet, dass eine hohe Randbebauung vier begrünte Höfe umschliesst, die durch eine kreuzförmige Verbauung im Inneren voneinander getrennt sind.

Das gegenständliche Projekt umfasst die Verbauung des gesamten Mittelteils des genannten Bauplatzes, von der Lassallestrasse bis zur verlängerten Walcherstrasse.

Die Randverbauung an der Wolfgang Schmälzl-Gasse ist am Bauplatz B einem Bürogebäude für die Zürich-Kosmos Versicheruingen AG vorbehalten bzw. am Bauplatz A einem Wohnhaus mit Büros im Auftrag des Bauträgers B.A.I. Bauträger Austria Immobilien GmbH. Die Verbauung an der Harkortstrasse ist in das Gesamtkonzept eingebunden, muss einer konkreten Nutzung aber erst zugeführt werden.

Das Grundkonzept sieht vor, eine Verbindung zwischen Lassallestrasse und geplanter Nordbahnhofverbauung mit einer Mall zu schaffen. Die Mall wird begleitet von Geschäften und Gastronomiebetrieben, in der Mitte öffnet sie sich zu einer zentralen Halle, von der aus die Nutzungen in den Obergeschossen wie Kinocenter mit 9 Sälen und ca. 2.460 Sitzplätzen, eine Diskothek und Evergreen-Diskothek sowie Bereiche der allgemeinen Verwaltung erschlossen werden. Die Passage ist verglast zu zwei begrünten Innenhöfen und hält interessante Optionen für Cafes, Ausstellungen und andere Aktivitäten bereit.

An der Lassallestrasse mündet die Mall in die Arkaden und stellt so eine innige Verfl echtung zweier belebter fussläufi ger Verbindungen her. Die baulichen Akzente werden hier gesetzt durch ein Hotel und einen Kinosaal. An der Walcherstrasse hingegen wird ein Torbau durch zwei fl ankierende Kinosäle mit darüberliegenden Büros gebildet.

KINO (MULTIPLEX)

Die geplante Kinoanlage ist als eigene Betriebseinheit in das gesamte Bauvorhaben Neubau eines Multifunktionellen Zentrums integriert. Der Zugang zur Kinoanlage erfolgt über die gemeinsame Mall des Multifunktionellen Zentrums im EG.

Die Anlage verfügt im 1.OG über insgesamt 9 Kinosäle, ein zentrales Foyer ( EG und 1.OG) mit Versorgungseinheiten, wie Concession-Pulte, Verkaufspulte, Sanitäranlagen für die Besucher, Sanitärraum und die erforderlichen Nebenräume.

Die Kinos sind über dieses Foyer über zwei Rolltreppen und drei Panoramalifte, welche in die Obergeschosse führen, zu erreichen.

MALL-GASTRONOMIE

An der ca, 6 m breiten Mall im EG ist die Situierung von Restaurants und Lokalen geplant. Hiefür stehen ca. 1.350 m² exkl. Nebenräumen, wie Lager, Küchen und WC-Anlagen zur Verfügung.

DISCO

Im 4. bzw. 5. Stock des Mittelteiles ist die Anlage einer Diskothek mit 2 Sälen und Nebenräumen geplant.

Die Erschließung erfolgt vom Foyer im EG aus und führt mit drei Panoramaliften in ein weiteres Foyer im 5 OG von wo aus die Verteilung der Besucher erfolgt.

HOTEL

Das Hotel ist als eigene Betriebseinheit in das Bauvolumen DE20 integriert, der seperate Zugang erfolgt in der Lassallestrasse neben der Eingangszone zur Mall. Die zentralen Einrichtungen -Foyer, Rezeption, Restaurant mit Küche und Nebenräumen, Verwaltung, Sozial- und Sanitäreinheiten - sowie eine Konferenzzone sind im Erdgeschoss situiert . Die Zimmer mit Nebenräumen befi nden sich in den Geschossen 4 bis 7. Als Nutzfl ächen stehen dem Hotel mit 164 Zimmern, davon 4 behindertengerecht ausgestattet, für 328 Personen 4.700m² zur Verfügung.

Die vertikale Erschließung des Hotels erfolgt zum einen über einen behindertengerechten Aufzug sowie einen tragbarentauglichen Aufzug. Pro Geschoß sind 41 Zimmer und Nebenräume vorgesehen.

BÜRO WALCHERSTRASSE

Die Büros in der Walcherstrasse sind in den Geschossen 4 -7 und einem Atelier im 8.OG untergebracht. Als Nutzflächen stehen hier in den Geschossen 4 bis 6 je 1.140m² für ca. 90 Personen, im 7.OG 840m² für ca. 60 Personen und im Atelier 260m² für ca. 20 Personen zu Verfügung.

Erschlossen werden die Büronutzungen über eine Rezeption im EG, die Vertikalerschliessung über ein verschränktes Haupttreppenhaus, einen Lasten- sowie einen behindertengerechten Aufzug. Der Grundriss ist organisiert als Grossraumbüro oder Standardbüro mit fassadenorientierten, belichteten Arbeitsplätzen und innenliegender Mittelzone, Nutzung ausgenommen ständigen Aufenthalts.

BÜRO LASSALLESTRASSE

Die Büros befi nden sich im 1. bis 3. Obergeschoß mit Nutzfl ächen von je 560m² für ca. 40 Arbeitsplätze. Die Erschließung erfolgt von dem neben der Eingangssituation der Mall liegenden Treppenhaus mit einem (behindertengerechten) Lastenaufzug.

Der Grundriß ist organisiert als Großraumbüro oder Standardbüro mit fassadenorientierten Arbeitsplätzen und innenliegender Mittelzone, Nutzung ausgenommen ständigen Aufenthalts.