Rotes Kreuz St.Pölten
BGF: 13 000m²
Ort: st.Pölten
Jahr: 2015

Kategorie                                 Büro
Ort St.Pölten
Jahr 2015
BGF 13 000 m2

PROJEKTBESCHREIBUNG


Das Grundstück befindet sich in äußerst prominenter Lage am Niederösterreichring direkt gegenüber der Niederösterreichischen Landesregierung am Ufer der Traisen. Die Erschließung des Baugrundstückes ist von allen drei Seiten her möglich. Vorgeschlagen wird die Zufahrt über den Kreuzungspunkt Niederösterreichring / Stattersdorfer Hauptstraße. Da das Straßengelände der Siemensstraße um ca. 3 m abfällt, ergibt sich hier eine ideale ebene Garagenanbindung ins Untergeschoß, sowohl für die Rettungsfahrzeuge als auch für die Mitarbeiter­parkplätze. Die Ausfahrt der Einsatzfahrzeuge erfolgt über eine einbahngeregelte Organisation der Garage in Richtung Stattersdorfer Hauptstraße. Damit wird einerseits die im Norden angrenzende Wohnbevölkerung nicht belästigt, andererseits kann über eine später installierte Ampelregelung - mit Vorrangschaltung für Rettungsfahrzeuge - eine besonders effiziente Abfahrt im Einsatzfall gewährleistet werden. Der Neubau des Rotes Kreuz-Zentrums am Standort Siemens-Grundstück erfolgt in zeitgenössischer Architektur und dokumentiert den Zusammenhang mit den Gebäuden des Niederösterreichischen Landhaus. Ein langgestreckter 3-geschoßiger Baukörper ruht auf drei 2-geschoßigen Sockelvolumen und strahlt Dynamik und Modernität aus. Durchgänge zwischen den Bauteilen markieren die Haupteingänge zu den vier Hauptnutzern und bilden jeweils eigenständige Adressen. Das Erscheinungsbild des Hauptbaukörpers ist geprägt von durchlaufenden Fensterbändern mit teilweise ergänzenden Oberlichtverglasungen. Massive Parapetbrüstungen sind statisch aussteifend, garantieren den Brandüberschlag und ergeben hohe bauphysikalische Masse. Die jeweiligen Baukörperschmalseiten werden über großzügige raumhohe Verglasungen zu vorgelagerten Terrassen geöffnet. Diese attraktiven Freiflächen mit herrlichem Ausblick zur Traisen werden als gut nutzbare Aufenthaltsflächen der Wohnbereiche der Bezirksstelle vorgeschlagen. Die Oberflächenverkleidung des Hauptbaukörpers ist als dauerhafte und pflegeleichte weiße Alucobondfassade angedacht. Die roten vertikalen Sonnenschutzlamellen der Sockelbauteile ergänzen das architektonische Erscheinungsbild assoziativ mit der Corporate Identity des Roten Kreuzes. Das Gesamtprojekt "Rotes Kreuz-Zentrale am Siemens-Grundstück" hat Flächenpotential zur Unter­bringung der Rotes Kreuz-Bezirksstelle St. Pölten, der Rotes Kreuz-Landesstelle, der Siemens Nieder­lassung St. Pölten und eines weiteren externen Büronutzers.