San Gally Center
BGF: 75.500m²
Ort: St. Petersburg
Jahr: 2007

Kategorie                                 Hotel, Büro, Einkaufszentrum
Bauherr ZAO Park Center
Projektkosten € 120 Mio.
Ort St. Petersburg
Jahr 2004-2007
BGF 75.500 m2

ROJEKTBESCHREIBUNG


DESIGN und RE-DESIGN

Das ursprüngliche Wettbewerbsprojekt wurde als Multifunktionaler Komplex inkl. Hotel, mit 11 oberirdischen Geschossen geplant. Aufgrund einer geänderten Gesetzeslage wurden sowohl eine Reduktion der Geschosse erforderlich als auch der Gesamthöhe des Gebäudekomplexes auf 27m.

ENTWURF

Über eine grosszügige Plaza, west- und nordseitig gesäumt von den prächtigen und stilvollen Fassaden des Altbestandes, erreicht man die aussergewöhnlichen Entrées zur Shopping Mall und Bürolobby. Der Entwurf öffnet sich zum Park und schafft mit der Plaza einen idealen Übergang zu den kommerziell genutzten Flächen. Restaurants und Cafés sind ausschliesslich zum Park hin orientiert (einmalige Blickbeziehungen).

Prägend für die gewählte kammartige Struktur ist die Idee, möglichst viele Bürofl ächen von der attraktiven Orientierung zum Park profi tieren zu lassen. Die Süd/Nord verlaufenden Querriegel und Kammerstruktur sind in der Mitte unterbrochen und zueinander versetzt. Die entstehenden Bruchstellen, ermöglichen Durchblicke von den nordseitigen Atrien zu den südseitigen U-förmigen Höfen. Räumliche Qualität der einzelnen Funktionen wird durch das Aufl ösen des gesamten baulichen Volumens in eine doppelte Kammstruktur in sehr geometrischer Formensprache, aufbauend auf einem organisch fl iessenden Sockelbereich, sichergestellt. Durch die gewählte Struktur kann einerseits eine maximale Anzahl von zum Park hin orientierten Flächen entstehen, gleichzeitig kann die zentrale Entwurfsidee der optischen Verzahnung und funktionalen Verflechtung des neuen Gebäudes mit dem San Gally Park bewerkstelligt werden.

Das besondere der Sockelzone ist die geschwungene morphologische Ausformulierung des Fassade, die die weiche Gestaltung des Parks aufnimmt. Durch höhenmässige Staffelung ergibt sich ein sanfter Übergang vom naturbelassenen Park zur neugebauten architektonischen Struktur.

Die Weiterführung des Grünraumes, ausgehend vom San Gally Park, ist grundlegender Entwurfsgedanke, der sich über die Terrassen, durch die Communication Hall bis zu den Höfen zieht. Die Orientierung zum Park, die organische Formensprache an der Längsseite der Sockelzone, bzw. die Fortführung des Themas der Bäume in die Atrien sind die bestimmende Entwurfsästhetik.

Die Höhenentwicklung der Gebäude ist exakt im Rahmen des Flächenwidmungsplans und der Lichtbemessung.