Volkshochschule
BGF: 5.000m²
Wien
Jahr: 2005

Kategorie                                 Öffentliche Bauten
Bauherr MA 19
Ort Wien
Jahr 2005
BGF 5.000 m2

PROJEKTBESCHREIBUNG


ENTWURFSGRUNDSÄTZE

Freihalten der visuellen Blickachse zwischen den denkmalgeschützten Pavillons und damit Erhalten des zusammenhängenden Marktplatzes. Positionierung des dreieckigen Neubaukörpers mit grosser einladender Geste mit Hypotenuse annähernd parallel zum Marktplatz. Baukörper im Erd- und Obergeschoss weit zurückversetzt um räumliche Beziehung zum Herderpark zu inszenieren und gedeckte Vorbereiche im Übergang zum Markt bzw. Veranstaltungsplatz zu gewährleisten.

VERKEHR UND ERSCHLIESSUNG

Haupteingang an Schnittlinie aller Wegführungen mittig zum Marktplatz. Einfahrt Tiefgarage von Gottschalkgasse. Durchwegung folgt den Bestandswegen. Zweigeschossige offene Aufständerung des Baukörpers zum Herderpark bezieht diesen optisch ein.

GEBÄUDE

4-geschossiger Baukörper, in den beiden Sockelgeschossen dreiecksförmig mit tiefen Einschnitten zur Erweiterung der angrenzenden Platzumgebung. In den Obergeschossen ‚blitz‘förmige Trakte orientiert in 2-geschossige begrünte Atrien die jeweils die räumliche Antwort und Fortsetzung auf die städtebaulichen Aussenbezüge darstellen. Diese wintergartenartigen Höfe sind sowohl identitätsstiftende Räume des Gebäudes, als auch Bereiche der Erschliessung, Kommunikation und des Pausen- und Lernaufenthalts und transportieren die Funktion als ablesbaren Parameter in den Marktbereich.

BESTEHENDE GEBÄUDE

Ehemaliges Marktamt Café, ehemalige WC-Anlage als Altstoffsammelanlage.