Haus der Wiener Wirtschaft

Exakt im Rahmen der widmungstechnischen Vorgabe wird ein 10-geschoßiges, 35m hohes Gebäude vorgeschlagen, das im städtebaulichen Kontext zum Bank Austria Campus steht. Die sanft geknickten mäandrierenden Baukörper finden im „Il Duomo“ eine formale Fortsetzung. Aufgrund der Lage des Bauplatzes versucht das neue Gebäude eine möglichst markante Schaufläche in der Blickrichtung vom Praterstern zu erzielen. Durch Anfügen von 2 Quertrakten, entsteht eine kammartige Grundrissstruktur. Das wesentliche typologische Element der Sockelzone ist die Torfunktion und Durchlässigkeit zum angrenzenden Bank Austria Campus. Besonders die 2-geschoßige Eingangslobby mit Kundenberatungszone wird (durch eine klar strukturierte Securityzugangsführung zu den Liften und Treppen) für die Allgemeinheit zu einer „inneren Flanierstraße“ und gleichzeitigem Präsentieren von Produkten der eingemieteten Companies, als auch als zentrale „Meet and Communication Area“ für die Nutzer. Das Gebäude in Richtung Walcherstraße dreht sich in Blickrichtung der Straßenachse, annähernd rechtwinklig auf diese Achse und gewinnt dadurch an optischer Prägnanz. Die volumetrische Staffelung der 2-geschoßigen Sockelzone zu den 7-geschoßigen Quertrakten, ermöglicht begrünte Terrassen als Pausenflächen.

Auftraggeber
Signa Holding GmbH

Nutzung
Büro

BGF
28.300 m²

Adresse
Straße der Wiener Wirtschaft 1, 1020 Wien

Status
Fertigstellung 2019

Leistungsphasen
LP 1-9

Renderings
Beyer

Fotos
Manfred Seidl

error: