Amtsgebäude Rossau

Die Zielsetzung eines zweckmäßigen und zeitgemäßen Bürogebäudes wird mittels eines kompakten, 5-geschoßigen Pavillons mit innenliegendem Atrium gewährleistet. Die axiale Positionierung des Gebäudes wird so gewählt, dass die vorhandene, statische Struktur der Tiefgarage bestmöglich integriert werden kann.
Die vorgeschlagenen Proportionen des Neubaus und die Abstände zum umlaufenden, denkmalgeschützten Hof ermöglichen sowohl hervorragende Belichtungsverhältnisse und Ausblicksrelationen, als auch eine respektvolle Balance zwischen alter und neuer Bausubstanz.
Das äußere Erscheinungsbild des Pavillons wird, um sowohl statisch als auch optisch eine möglichst leichte Wirkung zu erzielen, konsequenterweise als leichte Holzkonstruktion geplant.
Auf einer massiven Betonabfangplatte, die auf den vorhandenen Garagenstützen ruht, wird in den 5 Regelgeschoßen diese filigrane Holzkonstruktion dem Bemühen nach Flexibilität, schneller, vorgefertigter Errichtung und besonders angenehmen Raumklima, gerecht. Die Außenfassade, im Verhältnis 40% transparent zu 60% Holzsandwichpaneel, bewirkt ein luftiges, modernes Raumambiente, das durch außenliegende Jalousien sonnengeschützt und mittels öffenbarer Segmente natürlich belüftet werden kann. Die Stegverbindungen sind als abgehängte Stahlkonstruktionen mit entsprechenden Auflagern im Altbestand vorgeschlagen.

Auftraggeber
BMLVS

Nutzung
Büro

BGF
7.300 m²

Adresse
Rossauer Lände 1, 1090 Wien

Status
Wettbewerb 2016

Renderings
MISS 3

Download PDF

 

error: